Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Comment: Reverted from v. 9

1. Installation

Die Installation erfolgt problemlos über den Atlassian Marketplace. Führe dafür folgende Schritte durch:

  1. Öffne das Jira Administrationsmenü und wähle Add-ons aus (Dafür benötigst du Admin Rechte).
  2. Melde dich mit deinen Admin Daten an.
  3. Wähle im Menü auf der linken Seite "Neue Add-ons finden" aus, um den Universal Plugin Manager (UPM) zu öffnen.
  4. Suche im Marketplace nach dem MOCO Plugin für Jira.
  5. Klicke "Installieren".
  6. Das Plugin wird nun automatisch auf deine Jira Instanz installiert.

2. Konfiguration

Bevor das MOCO Plugin für Jira verwendet werden kann, müssen einige Globale Einstellungen vorgenommen werden. Diese findest du unter Jira Administratation → Addons → Moco Einstellungen.

  1. Du benötigst die Base URL deiner MOCO Instanz .
  2. Außerdem brauchst du das Admintoken des jeweiligen Users.

Wo du diese findest, zeigen wir dir in der folgenden Anleitung.

Info


2.1 Die MOCO Base URL

Die Moco Base URL ist die Adresse, unter der die MOCO Instanz erreicht werden kann. In der Regel ist das die URL der Loginseite ohne "/session/new" oder andere Link Erweiterungen.

Info


2.2 Das Admin Token

Das Zugriffstoken eines Users, welcher Zugriff auf das Kundenmodul hat. Über diesen User werden die Optionen für die Dropdownfelder Kunde, Projekt und Tätigkeit abgefragt. MOCO bietet keine andere Möglichkeit über die REST API an diese Informationen zu kommen. Dieses Token wird ausschließlich zur Abfrage der Kunden, Projekte und Tätigkeiten verwendet. Es werden keine Daten im Kontext dieses Users in MOCO geschrieben. Niemand ist in der Lage dieses Token über die Oberfläche auszulesen. Das ist lediglich über die Datenbank möglich.

Um das Admin Token abzurufen, loggst du dich in MOCO ein. Auf dem Profil (orangener Kasten rechts oben) findest du diesen unter dem Reiter Integrationen in dem Feld "Persönlicher API Schlüssel". Dieser muss vollständig kopiert und in Jira eingefügt werden.

Info

Beim Speichern der Seite werden die eingegeben Daten validiert und Jira ruft die Kunden ab. Gelingt dies, erscheint eine Grüne Meldung, dass die Daten gespeichert wurden. Andernfalls erscheint eine rote Fehlermeldung und die Daten sollten auf Richtigkeit geprüft werden.


2.3 Benutzerdefinierte Felder

Das MOCO Plugin erzeugt 3 Benutzerdefnierte Felder in Jira:

  • MOCO Kunde
  • MOCO Projekt
  • MOCO Tätigkeit
Info


Diese Felder werden aus MOCO befüllt und können nur in dieser Konstellation verwendet werden. Je nachdem welcher Kunde ausgewählt wird, ändern sich die Möglichkeiten im Projekt Auswahlfeld. Das gleiche gilt für Tätigkeiten. Um die Felder zu verwenden, muss zuerst ein Kontext angelegt werden. Informationen zum Konfigurieren eines benutzerdefinierten Feldes entnimmst de der Jira Dokumentation. Nachdem die Felder einem oder mehreren Projekten zugewiesen wurden, können sie beim Erstellen von Issues verwendet werden.


Info

Mit Hilfe dieser Felder steuerst du, auf welche Tätigkeit die Zeit in MOCO gebucht wird. Sind diese Felder in einem Issue nicht vorhanden oder nicht korrekt ausgewählt, funktioniert die Übertragung an MOCO nicht.


2.4 Benutzereinstellungen

Note

Diese folgende Einstellung muss jeder Benutzer, der die MOCO Erweiterung verwenden will, individuell vornehmen.

Damit ein User die MOCO Erweiterung verwenden kann, muss er sein persönliches API Token (Siehe Punkt 2.2 Das Admin Token) in seinem Jira Profil hinterlegen. Dazu findet man unter Profil → Zanhrad → Moco Optionen eine Konfigurationsseite. Auf dieser kann das persönliche Token hinterlegt werden. Außerdem kann mit der Checkbox "Standardmäßig nach MOCO übertragen" eine Vorauswahl getroffen werden. Wird diese Option ausgewählt, ist beim Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Zeiteinträgen in Jira die Checkbox "Nach MOCO übertragen" standardmäßig ausgewählt.

Info