Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.


1. Voraussetzungen für die Nutzung

  1. Die URL und das Admin Token müssen in der Jira Administration konfiguriert sein.
  2. Die benutzerdefinierten Felder: Kunde, Projekt und Tätigkeit müssen einem Kontext zugewiesen werden und im Issue konfiguriert sein.
  3. Der Benutzer muss sein persönliches Moco API Token im Profil konfiguriert haben.

Anleitungen für die Umsetzung dieser Punkte findest du auf der Seite Installation und Konfiguration


2. Arbeitszeit eintragen

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, erscheint beim Protokollieren der Arbeitszeit in Jira eine Checkbox im Dialog: "Zeiteintrag nach MOCO übertragen" (Orange markiert).
Ist diese Checkbox ausgewählt, wird der Zeiteintrag nach dem Speichern in Jira auch an MOCO übertragen. Dabei werden die Werte aus den Benutzerdefinierten Feldern (Orange markiert): Kunde, Projekt, Tätigkeit ausgelesen und in MOCO verwendet.

Info


2.1 Arbeitszeiten von Jira nach MOCO

Die Arbeitszeit entspricht der in Jira angegebenen Zeit. Hier einige Beispiele zur Umrechnung:

Zeitformat in JiraZeitformat in MocoErklärung
4h4hStundenzahlen werden entsprechend nach MOCO übertragen.
1h 30m1,5hIn Jira werden einzelne Minuten eingetragen. MOCO wandelt diese in ein absolutes Format um.
1d

8h

1d bedeutet einen Arbeitstag und entspricht damit 8h.
1h 7m1hMOCO rundet viertelstündig auf oder ab. Bis 7 Minuten darüber wird abgerundet.
1h 8m1,25hAb 8 Minuten wird zur nächsten Viertelstunde aufgerundet.
1d 2h10h

Einen Arbeitstag überschreitende Stunden werden zu den 8h hinzugerechnet.


2.2 Übertragung der Arbeitsbeschreibung

Die Beschreibung in MOCO entsteht entsprechend der Eintragung in der Arbeitsbeschreibung in Jira. Wurde keine vorgenommen, wird die im Issue hinterlegt Zusammenfassung übernommen.

Eintragung in JiraEintragung in MOCO
Arbeitsbeschreibung: "Problem wurde gelöst"[Issue Key] Problem wurde gelöst

Arbeitsbeschreibung: Keine angegeben

Issue Zusammenfassung: Test XY

[Issue Key] Test XY



2.3 Abgleich der Zeiten von Jira und MOCO

Läd man die Issue Detailseite neu, nachdem man Arbeitszeit protokolliert hat, wird im Tab Arbeitsprotokoll im Bereich Aktivitäten unter der in Jira verbuchten Arbeitszeit nun auch der Status in MOCO angezeigt. 

Die Farbe des Badges gibt an, ob die Jira Zeit zu der Moco Zeit passt. Grün bedeutet die Zeiten sind identisch. Rot bedeutet es gibt Abweichungen. Solche Abweichungen können entstehen, wenn die Zeiten entweder in Jira oder Moco bearbeitet werden, ohne dass diese an das andere System übertragen werden.

Info



2.4 Arbeitszeit bearbeiten

Bearbeitet man das Arbeitsprotokoll in Jira erscheint im Dialog, wie beim Erstellen auch, eine Checkbox mit "Zeiten nach MOCO übertragen". Wird diese beim Bearbeiten ausgewählt, wird die Änderung ebenfalls an MOCO übertragen. Dabei werden folgende Dinge berücksichtigt:

  • Kunde, Projekt und Tätigkeit
  • Gebuchte Zeit
  • Arbeitsbeschreibung bzw. Issue Summary

Note

Änderung von Kunde, Projekt, Tätigkeit

Werden die Selectfelder Kunde, Projekt oder Tätigkeit im Issue geändert, hat das erstmal keine Auswirkungen auf die Zeiten in MOCO. Möchte man die Änderung von Jira nach MOCO übertragen, muss man folgendermaßen vorgehen:

  1. Kunde, Projekt oder Tätigkeit ändern.
  2. Im Tab Arbeitsprotokoll alle einzelnen Arbeitsprotokolle auswählen und bearbeiten.
  3. In der bearbeiten Maske keine Änderung vornehmen und einfach speichern.

Dadurch werden die Arbeitsprotokolle in MOCO aktualisiert und die neuen Werte übernommen.

2.5 Arbeitszeit löschen

Im Löschen Dialogfeld gibt es ebenfalls die Checkbox "Nach Moco übertragen". Wird diese ausgewählt und der Zeiteintrag gelöscht, wird auch der dazugehörige Eintrag in MOCO gelöscht.

3. Standard Projekteinstellungen

In den Projekteinstellungen können Sie für die MOCO Felder "Kunde", "Projekt" und "Tätigkeit" Standardeinstellungen vornehmen. Diese werden dann für jedes neu angelegt Ticket übernommen, solange keine anderen Angaben gemacht wurden. Subtask übernehmen jeweils automatisch die Werte des übergeordneten Tickets, wenn keine anderen Angaben gemacht wurden.